11 | 12 | 2017

Ramadama am 1. April 2017 in Wessling

Am 1. April war es wieder soweit. "Ramadama" - eine Aktion, bei der die Gemeinde Wessling von Unrat befreit werden sollte. Einige Freiwillige unseres Vereins nahmen sich, wie schon in den Jahren 2001 und 2015, den Wesslinger See vor.

Unter der Leitung von Stefan Koschke, der die Reinigungseinsätze in Kooperation mit der Gemeinde organisierte, tauchten mit einer Ausnahmegenehmigung 5 Gerätetaucher und 3 Schnorchler ab. 8 Landhelfer standen diesen tatkräftig zur Seite. Die ufernahen Badebereiche wurden von etlichen, kaputten Glasflaschen, Feuerwerkskörpern, Plastikmüll, versenkten Campingstühlen, untergegangenen Paddeln, Taucherbrillen, Spielbooten und unterschiedlichsten anderen kuriosen Dingen befreit, die nicht nur den See verschmutzen, sondern auch eine erhebliche Verletzungsgefahr für Badegäste darstellen. Zudem wurde die Tiefenwasserbelüftungsanlage in der Mitte des Sees überprüft.

Der See war mit 11 Grad in Ufernähe zwar ziemlich kalt, glücklicherweise schien aber die Sonne. Der zweite Bürgermeister, Herr Michael Sturm ruderte die Helfer höchstpersönlich über den See. Die Gemeinde versorgte das Team mit Essen und Getränken. Die Stimmung war fröhlich und familiär und die Aktion bei den Gästen des anliegenden Seekiosks eine kleine Attraktion. So mancher Spaziergänger bedankte sich bei persönlich bei den Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz.

Spitze und scharfe Gegenstände wie zerbrochene Glasflaschen können gerade in Ufernähe gemeine Verletzungen nach sich ziehen. Der Plastikmüll kann für Tiere und Pflanzen im See sehr giftig sein.

Auch wenn das Team vom PTSV Starnberg viel Spaß an der gemeinsamen Reinigungsaktion hatte, würden sich alle Land-, aber vor allem auch die Seebewohner sehr darüber freuen, wenn die Mülleimer als Auffangbecken für den Unrat dienen würden und nicht der See oder die Badewiese.

Auf einen schönen und verletzungsfreien Sommer!

(Ein Beitrag von Anouk)

Articles Most Read
Live tracking and statistics
Latest News